Ziele für das neue Jahr und die Fragen des Sokrates

Das Jahr ist jetzt zuende und mit dem Jahreswechsel, werden ja immer wieder gute Vorsätze und Ziele gefaßt. Wie ein Ziel so formuliert werden kann, dass es mit größerer Wahrscheinlichkeit erreicht werden kann, darüber hatte ich in meinem letzten Blog schon geschrieben. Für das neue Jahr habe auch ich mir ein paar Ziele gesetzt und eines davon ist ein kleines und doch ein großes: Klein, weil es mit wenig Aufwand täglich verfolgt werden kann. Groß, weil es sich lohnt, regelmäßig über sein eigenes Verhalten zu reflektieren, um daraus zu lernen; und etwas neues zu lernen ist immer erstrebenswert. In einem alten Sprichwort heißt es ja, dass nicht derjenige weise ist, der keine Fehler macht, sondern der, der aus seinen Fehlern lernt. Und so möchte ich es im kommenden Jahr mit Sokrates halten und jeden Abend vor dem Einschlafen den Tag Revue passieren lassen und mir drei Fragen beantworten:

 

1. Was habe ich heute getan?
2. Wo habe ich geirrt?
3. Was habe ich daraus gelernt?

 

Als Bonus möchte ich den Tag noch positiv beenden und eine vierte Frage draufsetzen:

 

4. Was habe ich heute so richtig gut gemacht?

 

Bei der letzten Frage darf es auch mal um scheinbare Kleinigkeiten gehen. Für heute wüßte ich auch schon was: Heute habe ich mein Auto in eine enge Parklücke richtig gut rückwärts eingeparkt. ;-) Na dann: Gute Nacht!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0